Select Page

Gesamtsanierung und Erweiterung Volksschule Stöckacker

2ème prix – 2ème rang

Concours d’architecture en procédure ouverte

Maître d’ouvrage: Département des constructions de  la Ville de Berne

Lieu: Berne, BE

2020

Die Erweiterung der Schulanlage Stöckacker soll durch ein kompaktes zweigeschossiges Gebäude ergänzt werden. Unter dem Dach des Erweiterungsbaus werden die Klassen und Nebenräume vom Kindergarten (Basis Stufe 1) untergebracht. Die neue Turnhalle befindet sich im Untergeschoss. Durch den gewählten Massstab integriert sich das neue Gebäude gut in das bestehende Quartier. Das neue Volumen setzt sich auf die Ost-Kante der Parzelle und bildet somit eine Ergänzung zum heutigen System der versetzten Anordung. Die Positionierung des neuen Gebäudes verschiebt das Zentrum der Schulanlage. Das Hauptgebäude und die neue Schulanlage fassen den neu geschaffenen Platz ein und im Herzen dieses Zentrums steht der bestehende Baum. Der Geist der Anlage bleibt unverändert, da der Grossteil der Bäume und der Vegetation bestehen bleibt.
L’école du quartier de Stöckacker est agrandie par l’adjonction d’un bâtiment compact de deux étages. Le nouveau bâtiment de l’école abrite les classes enfantines ainsi qu’une nouvelle salle de gymnastique. Le bâtiment s’intègre à son environnement grâce une échelle et à une volumétrie adaptée. Le nouveau volume se positionne sur l’arrête est de la parcelle, prolongeant ainsi la systématique d’implantation existante. La position du nouveau bâtiment crée un décalage du centre de l’école, le nouveau bâtiment et le bâtiment principal forment ainsi le nouveau centre. Au coeur de cet espace principal se trouve un grand platane existant. L’atmosphère du lieu est préservée, notamment par le maintien de la végétation environnante.

Collaboration: Fabienne Nydegger, architecte

Architecte-paysagiste: Jungo Gartengestaltung AG, Alterswil

Visualisations: Clément Architecte

Gesamtsanierung und Erweiterung Volksschule Stöckacker

2ème prix – 2ème rang

Concours d’architecture en procédure ouverte

Maître d’ouvrage: Département des constructions de  la Ville de Berne

Lieu: Berne, BE

2020

 Collaboration: Fabienne Nydegger, architecte

Architecte-paysagiste: Jungo Gartengestaltung AG, Alterswil

Visualisations: Clément Architecte

Die Erweiterung der Schulanlage Stöckacker soll durch ein kompaktes zweigeschossiges Gebäude ergänzt werden. Unter dem Dach des Erweiterungsbaus werden die Klassen und Nebenräume vom Kindergarten (Basis Stufe 1) untergebracht. Die neue Turnhalle befindet sich im Untergeschoss. Durch den gewählten Massstab integriert sich das neue Gebäude gut in das bestehende Quartier. Das neue Volumen setzt sich auf die Ost-Kante der Parzelle und bildet somit eine Ergänzung zum heutigen System der versetzten Anordung. Die Positionierung des neuen Gebäudes verschiebt das Zentrum der Schulanlage. Das Hauptgebäude und die neue Schulanlage fassen den neu geschaffenen Platz ein und im Herzen dieses Zentrums steht der bestehende Baum. Der Geist der Anlage bleibt unverändert, da der Grossteil der Bäume und der Vegetation bestehen bleibt.
L’école du quartier de Stöckacker est agrandie par l’adjonction d’un bâtiment compact de deux étages. Le nouveau bâtiment de l’école abrite les classes enfantines ainsi qu’une nouvelle salle de gymnastique. Le bâtiment s’intègre à son environnement grâce une échelle et à une volumétrie adaptée. Le nouveau volume se positionne sur l’arrête est de la parcelle, prolongeant ainsi la systématique d’implantation existante. La position du nouveau bâtiment crée un décalage du centre de l’école, le nouveau bâtiment et le bâtiment principal forment ainsi le nouveau centre. Au coeur de cet espace principal se trouve un grand platane existant. L’atmosphère du lieu est préservée, notamment par le maintien de la végétation environnante.